Lebererkrankungen
Symptome & Erkrankungen

verursachen oft erst dann Beschwerden, wenn die Leber in ihrer Funktion bereits stark beeinträchtigt ist, sei es durch eine akute Entzündung (Hepatitis), sei es durch allmählich fortschreitende Veränderungen wie alkoholbedingte Leberschäden. Häufige Symptome einer eingeschränkten Leberfunktion sind chronische Müdigkeit, eine verminderte Leistungsfähigkeit und Gelbsucht. Bei einer ausgeprägten bzw. länger bestehenden Lebererkrankung lassen sich im Blut erhöhte Leberwerte und eine Störung der Blutgerinnung (Gerinnungsstörungen) nachweisen; deshalb ist eine Blutuntersuchung ein wichtiges Hilfsmittel, um Art und Ausmaß der Lebererkrankung zu ermitteln. Bei einem akuten Leberversagen ist die Funktion der Leber plötzlich gestört, z.B. als Folge einer Hepatitis oder durch giftige Stoffe wie Medikamente, Drogen, Knollenblätterpilze oder Chemikalien. Endstadium einer chronischen Lebererkrankung ist die Leberzirrhose: Durch einen fortschreitenden Umbau der Leberstruktur mit Knötchen- und Narbenbildung wird das Lebergewebe immer mehr zerstört. Die häufigste Ursache ist chronischer Alkoholmissbrauch, doch können auch eine chronische Hepatitis, chronische Gallengangerkrankungen (Gallenerkrankungen) oder die Dauereinnahme von leberschädigenden Medikamenten in eine Leberzirrhose münden.

INNENSTADT

Medizinische Klinik und Poliklinik II

Gastroenterologie und Hepatologie

089/4400-52327
http://med2.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung

Kinder

Kinderklinik und Kinderpoliklinik

Gastroenterologie und Hepatologie

089/4400-53679
http://kinderklinik.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung