Hyperthermie
Diagnostik & Therapien

ist eine Methode der nicht-operativen Krebsbehandlung und basiert auf der Erkenntnis, dass erhöhte Körpertemperaturen für Tumorzellen schädlich sind: Werden diese mit Hilfe elektromagnetischer Wellen auf 40 bis 44 °C erwärmt, beginnen sie abzusterben. Zudem machen Temperaturen über 40 °C Tumorzellen angreifbarer für natürliche Abwehrprozesse des Körpers, aber auch für eine Strahlen- oder Chemotherapie. Nach derzeitigem Erkenntnisstand profitieren von der Methode vor allem Patienten mit Weichteilsarkomen, Darmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Gebärmutterkrebs, die die Überwärmungsbehandlung in der Regel in Kombination mit Chemotherapie und/oder Strahlentherapie erhalten.

GROSSHADERN

Medizinische Klinik und Poliklinik III

Hyperthermie

089/4400-74768
http://med3.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

089/4400-73770 (Allgemeine Ambulanz)
089/4400-74511 (Private Ambulanz)
http://strahlenklinik.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung